Unfreiwilliges Selbstexperiment

Da am Wochenende mein Handy kaputt gegangen ist, bin ich jetzt dazu gezwungen, auf das Handy
zu verzichten. Ich habe zwar in der Übergangszeit das alte Handy meines Vaters - ein altes Nokia -,
aber das benutze ich nur für die Uhrzeit, als Wecker (ja, sogar dieses Handy besitzt diese Funktion),
um im Notfall telefonieren zu können und zugegeben, ich vertreibe mir damit auch manchmal mit
einem Sudoku die Zeit. 
Mit einem Teil meiner Freunde kann ich auch trotzdem Kontakt halten, da wir Telegram benutzen
und man darauf auch im Internet zugreifen kann. Mit anderen Freunden und meinen neuen 
Klassenkameraden geht das aber nicht und das ist auch schon der erste Nachteil am 
Smartphoneverzicht.
Gerade, weil ich neu an der Schule bin kommen immer wieder Fragen auf und ich kann da nicht
mal eben jemanden fragen. Außerdem habe ich noch keine Bücher bekommen. Wenn wir 
Hausaufgaben im Buch haben, ist das normalerweise kein Problem, weil die anderen mir einfach
ein Foto schicken können. Genauso, wenn ich mal nicht da war oder so.
Gestern bin ich zum Beispiel krank zuhause geblieben und muss jetzt alles so nachholen, ohne
dass mir jemand was schicken kann. Außerdem hätte ich eigentlich gestern mit zwei anderen einen
Vortrag halten müssen und konnte sie nicht vorwarnen, dass ich nicht komme. 
Auch im Unterricht ist man manchmal auf Handys angewiesen, wenn man etwas von der Tafel
abfotografieren soll, weil keine Zeit zum abschreiben bleibt oder man mal eben etwas nachgucken
soll.
Apropos "mal eben etwas nachgucken": Es stört mich wirklich, dass ich nicht, wenn ich mal kurz 
das Wetter checken oder etwas anderes googlen will, mein Handy nehmen kann, sondern an
meinen Laptop gehen muss. Mal eben schnell was googlen, geht also nicht ganz ohne 
Einschränkung. Ebenso will ich manchmal auch in der Schule nachgucken, welces Fach ich wo als 
nächsten habe und jetzt muss ich immer unter Aufwand meinen Stundenplan rausholen.
Aber das sind ehrer Luxusprobleme..

Wie ihr seht, schränkt einen das Leben ohne Smartphone teilweise sehr ein, auch wenn es das
eigentlich nicht sollte, doch das liegt auch an der heutigen Gesellschaft, die sich von diesen Geräten
immer mehr abhängig macht.
Fragt sich, ob das gut ist, weil man mit der Zeit gehen soll oder ob man mal lieber daran arbeiten
sollte. Was meint ihr?

Ich hoffe auf jeden Fall, dass ich bald entweder mein Handy reparieren konnte oder ein neues 
bekomme und bin mir aber sicher, dass dieser Handyverzicht auch was Gutes hat.

Habt einen tollen Tag und macht ihn zu eurem schönsten! <3

Veröffentlicht von

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*