Ernährungsumstellung

Mein Vater hat einen Radiobeitrag gehört, in dem eine Kinderärztin über gesunde Ernährung 
spricht. Sie hat erzählt, dass sie jeden Abend vier Teller auf den Tisch stellt: einen mit Obst, einen
mit Gemüse, einen mit Kohlenhydraten (z.B. Nudeln, Kartoffeln, Reis) und einen mit Eiweispro-
dukten (z.B. Fleisch oder Tofu). Ihrer Meinung nach ist das die gesündeste und ausgewogenste
Ernährung. Außerdem schafft man durch die Rohkost zu Beginn eine gewisse Basis, die verhindert,
dass man zu sehr völlt.
Dieser Beitrag war ausschlaggebend für unsere Ernährungsumstellung.
Wir haben darüber nachgedacht, sind aber zu dem Entschluss gekommen, dass das zu viel 
Aufwand für jeden Abend ist, daher haben wir eine eigene Routine entwickelt.
Wie ihr vielleicht wisst, wird oft gesagt, dass warmes Essen am Abend nicht gut ist und man vor
dem Schlafengehen nicht zu viel essen soll - es wird ja nicht ohne Grund in vielen Familien am 
Abend nur Abendbrot gegessen.
Bei uns war es bisher immer so, dass es um 17:00 Uhr, wenn man von der Schule oder Arbeit
kommt, Tee und Kuchen gab. Ganz klassisch.. Abends haben wir immer etwas gekocht.
Nun haben wir beschlossen, das warme Essen auf den Nachmittag zu legen. Abends befolgen wir
dem Rat der Ärztin und essen nur noch Obst und Gemüse und eventuell mal eine Suppe.
Nur am Wochenende wollen wir unsere alten Essensgewohnheiten beibehalten, denn auf Tee und 
Kuchen am Nachmittag will man dann doch nicht ganz verzichten. ;)

Diese Ernährungsweise werden wir ab Montag eine Woche testen und dann entscheiden wir, ob
wir das fortführen möchten.
Ich bin auf jeden Fall gespannt, ob ich Abends satt werde!

Wie ernährt ihr euch?
Esst ihr abends Brot oder etwas warmes? Und mittags?

Habt einen tollen Tag und macht ihn zu eurem schönsten! <3

Veröffentlicht von

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*