10 Tipps für eine Reise nach Prag

Ich war über Ostern in Prag und bin positiv überrascht von der tschechischen Hauptstadt.
Alle Häuser sehen dort so schön aus, dass ich fast neidisch wurde. Nicht nur in bestimmten
Gegenden, so wie bei uns, sondern in der ganzen Stadt wird man von hübschen Fassaden 
umgeben - nur selten gibt es Ausnahmen.
Besonders zur Golden Hour sieht die Stadt wunderschön aus, daher kommt wohl die
Bezeichnung "Goldene Stadt".
Falls man jedoch nicht nur tagelang die Häuserfassaden bewundern will, habe ich einige Tipps
für euch.


Ich beginne diesen Beitrag chronologisch mit der Anreise.
Tatsächlich ist mein erster Tipp für eine Pragreise ein Besuch 
des Bordbistros.
Wir sind mit einem tschechischen Zug gefahren,
was sehr günstig ist und schnell geht und haben uns auf der 
Hin- und Rückfahrt in das Bordbistro gesetzt. 
Dort gibt es Mittagessen mit schöner (und 
abwechslungsreicher)Aussicht. Und Mittags ist Happy Hour.




Auch wenn es in jedem Reiseführer steht, kann ich euch das Café Slavia empfehlen. Die Preise 
sind trotzdem in Ordnung und die Lage ist perfekt - direkt an der Moldau.



Mein persönliches Highlight war ein Markt am Náměstí Jiřího z Poděbrad. Dort gibt es
Fischsuppe, tschechisches Gebäck, andere Lebensmittel und Pflanzen. 
  
Außerdem ist die Umgebung dort sehr schön, die Häuser sehen wie immer toll aus und es gibt 
viele hübsche Cafés, wie z.B. das Cafefin (links).


Wenn wir schon mal bei Cafés sind, kann ich noch das 
Café Savoy empfehlen. Ich musste natürlich einige Cafés in 
Prag (nur für euch) testen...




Ein weiteres Ziel für alle Architekturinteressierten ist das  Tanzende Haus vom Architekten
Frank Gehry.




Bei einem Spaziergang durch die Stadt sollte man auf jeden Fall einmal durch die Josefstadt
spazieren. In diesem Teil der Stadt befindet sich das Jüdische Viertel mit dem jüdischen Friedhof,
den haben wir uns allerdings gespart, weil der Eintritt meiner Meinung nach zu hoch ist.


Ebenfalls in der Josefstadt ist die Pariser Straße. Eine breite Straße mit tollen Häusern und 
teuren Boutiquen, in der man das Gefühl hat, in Paris zu sein. Da ich Paris liebe, fand ich diese 
Straße und ihre Umgebung genauso sehenswert, wie den bereits erwähnten Markt.



Ganz in der nähe ist das Bistro "Au Gourmand". Hier gibt es Frühstück und Mittagessen und Eis.
Man kann sich dort aber auch, so wie wir es getan haben, zu einem Getränk niederlassen.

Egal, wie kurz man in Prag ist, man sollte sie 
mindestens einmal bei Nacht gesehen haben.
Die vielen Lichter an der Karlsbrücke und die
beleuchteten Kirchen sind auf jeden Fall
sehenswert.





Gerade am Tag der Abreise empfiehlt es sich, außerhalb seiner Unterkunft zu frühstücken, um
Zeit zu sparen. Das Café Braun eignet sich dafür sehr gut, da es verschiedene Arten Frühstück 
und - ganz wichtig - guten Kaffee anbietet.


Ich mache oft auf Reisen Picknicke im Park. In Prag bin ich dafür zum Vyšehrad  gegangen.
Von hier hat man außerdem einen tollen Blick auf Prag.

Mich würde es interessieren, ob ihr schon mal in Prag wart und falls ja, was euer
Highlight der Reise war!

Habt einen tollen Tag und macht ihn zu eurem schönsten. <3

Veröffentlicht von

Ein Gedanke zu „10 Tipps für eine Reise nach Prag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*