Barcelona und Sitges #1

In den Osterferien war ich für eine Woche mit meiner Freundin in Spanien. Genauer gesagt in Sitges, einem Nachbarort von Barcelona.

Zu unserer Unterkunft:
Wir haben in einer Ferienwohnung mit zwei Etagen gewohnt, anfangs waren wir allerdings etwas überrascht – und zwar nicht unbedingt positiv.
Die Wohnung erscheint nämlich auf den Bildern in Internet viel größer, als sie wirklich ist. Sie besteht aus zwei Etagen.
Zwei Etagen hört sich zwar viel an, allerdings besteht die untere aus nur einem Raum und auf den Bildern sieht sie riesig aus. Dazu kommt noch, dass die Wohnung direkt an den Gleisen liegt (was sich in dem kleinen Ort aber schwer vermeiden lässt) und man dauernd einen Zug vorbeifahren hört.
Wenn ihr schon mal in Spanien wart, wisst ihr sicherlich, dass sie Häuser dort sehr schlecht isoliert sind und man deshalb sehr viel von draußen hört. Dadurch ist es auch abends ziemlich kalt in der Wohnung und da ich das nicht bedacht habe, hatte ich nicht genug warme Sachen dabei… Aber ich hab’s ja überlebt. 😉
Noch ein Nachteil an spanischen Wohnungen ist, dass das Wasser erstens sehr chlorhaltig ist und man sein Trinkwasser immer kaufen muss und es sich zweitens nicht gut regulieren lässt. Das heißt, wenn man zum Beispiel duscht, ist das Wasser nicht einfach in der Temperatur, die man haben will. Es ist entweder zu kalt oder zu heiß oder es war die ganze Zeit gut und dann verändert es sich plötzlich und es dauert ewig, bis es wieder eine gute Temperatur hat.
Aber dafür kann die Vermieterin ja nichts, denn das ist wie schon gesagt in allen spanischen Häusern so.
Unser erste Eindruck war also eher negativ, aber ich will mich nicht beschweren, denn die Lage war echt super!
Vom Küchenfenster aus kann man das Meer sehen und von einem Balkon an der unteren Etage hat man ebenfalls einen total schönen Ausblick auf’s Meer. Außerdem gehörte zu unserer Ferienwohnung noch ein Gemeinschaftspool. Wir hatten also genug Möglichkeiten, schwimmen zu gehen. Und auch das Wetter hat mitgespielt! Es waren jeden Tag mindestens 25°C, fühlte sich aber wie 30°C an. Und das im Frühling..!
Ich könnte noch mehr dazu schreiben, aber da der Beitrag dann zu lang werden würde, wird es einen zweiten Teil geben. Auch nicht schlecht, oder? 😉
Jetzt seid ihr an der Reihe! Wart ihr schon mal in Spanien und wenn ja, wo genau? Wie findet ihr das Land und wie war eure Unterkunft?
Ich freue mich auf eure Berichte.
Habt einen tollen Tag und macht ihn zu eurem schönsten! <3
Kamera📷: Nikon D3300

Veröffentlicht von

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*